landschaft und stadtlandschaft

SV Union 06

 

Der SSV Union wurde 1906 als reiner Schwimmverein von einigen Jugendlichen aus der Nordstadt gegründet. Schon ein Jahr später zählte der Verein 78 Mitglieder. Im Laufe der nächsten Jahre wurden auch Wasserball und Kunstspringen ins Programm aufgenommen. Bis nach dem Zweiten Weltkrieg war der Verein in verschiedenen Bädern beheimatet; erst 1949 wurde er in Döhren ansässig, wo er ein Freibadgelände an den Kiesteichen besitzt. Hier wurde auch das Vereinsheim errichtet, das die Unioner im Sommer nutzen.

Die Wasserballer zogen zu ihren Spielen in der Ihme in den 1920er Jahren bis zu 1000 Zuschauer an. In den 1950er Jahren war die Wasserballmannschaft von Union eine der besten in Hannover. Sie stieg 1960 in die Oberliga (damals die höchste deutsche Spielklasse) auf und nahm ein Jahr später an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft teil. Als die Wasserballbundesliga eingeführt wurde, verzichtete Union jedoch auf eine Teilnahme; die Mannschaft konnte später aber in unteren Klassen regional einige Erfolge verbuchen.

Heute ein "Kleinod" der hannoverschen Erholungslandschaft - im Sommer wie im Winter sehenswert !